Seulberger Schüler B werden Zweiter im Kreispokal

Bei der Kreispokalendrunde am Samstag, 12.12.09 in Bad Homburg zog die erste B-Schülermannschaft der Tischtennisabteilung des SV Seulberg, vertreten durch Olaf Latta, Lucas Kaufhold und Felix Wenk, ins Finale ein und unterlag dort nur knapp mit 3:4 gegen Königstein.

Im Kreispokal spielen die Mannschaften der Kreisklasse und der klassenhöheren Kreisliga in 3er-Teams. Die Seulberger, Tabellenführer der Kreisklasse, hatten sich in der ersten Runde gegen die in der Kreisliga spielenden Gegner aus Köppern-Burgholzhausen mit 4:3 und in der zweiten Runde gegen Anspach mit 4:1 durchgesetzt und sich damit für die Endrunde der besten vier Mannschaften qualifiziert, die am vergangenen Samstag in Bad Homburg ausgetragen wurde, wobei sich außer Seulberg nur Mannschaften der Kreisliga qualifiziert hatten.

Im Halbfinale lautete der Gegner TV Obernhain, gegen den sich die Seulberger sehr knapp mit 4:3 durchsetzen konnten. Nachdem Seulberg durch Siege von Olaf Latta und Lucas Kaufhold mit 2:1 in Führung gegangen war, Felix Wenk unterlag der gegnerischen Nummer eins, sah es zunächst sehr gut aus. Anschließend ging jedoch das Doppel verloren und auch Olaf Latta unterlag dem gegnerischen Spitzenspieler in vier Sätzen, sodass es 2:3 aus Sicht der Seulberger stand. Anschließend hielt Lucas Kaufhold seine Mannschaft durch einen Fünfsatzsieg im Spiel, bevor Felix Wenk in einem dramatischen Entscheidungsspiel mit 11:9 im fünften Satz für den umjubelten Finaleinzug sorgte.

Im Finale gegen starke Königsteiner lief es zunächst ähnlich wie im Halbfinale: Wieder konnten Olaf Latta, der sich zunächst von den zahlreichen gegnerischen Unterstützern hinter der Bande irritieren ließ, sich nach 0:2-Satzrückstand aber noch zusammenriss und das Spiel drehte, sowie Lucas Kaufhold gewinnen, während Felix Wenk seinem Gegner gratulieren musste. Letztendlich entscheidend war die Niederlage im Doppel, wo Latta/Kaufhold in mehreren Sätzen ihre zwischenzeitlichen Führungen nicht nutzen konnten und am Ende unterlagen. Zwar konnte der stark aufspielende Lucas Kaufhold noch einen Punkt für Seulberg holen, Olaf Latta und Felix Wenk mussten sich ihren gut aufgelegten Gegnern aber geschlagen geben, sodass Königstein letztendlich mit 4:3 gewann.

Mit dem Erreichen des Finales konnten die Seulberger Spieler, für die es die erste Saison in einer Tischtennismannschaft ist, aber einen großen Erfolg feiern, der viel Hoffnung für die Zukunft macht.