Vereinsmeisterschaften Nachwuchs 2011 - Titel gehen an Lucas Kaufhold und Jan Straßburg

Nach den Erwachsenen ermittelten auch die Schüler und Anfänger der Tischtennisabteilung des SV Seulberg die Vereinsmeister 2011.
Jan Straßburg (links) und Lucas Kaufhold wurden sowohl im Doppel als auch im Einzel (Anfänger bzw. Schüler) Vereinsmeister.

Trotz des langen Wochenendes, einige Spieler waren verreist, und den hohen Temperaturen versammelten sich für die Doppelkonkurrenz zwölf Nachwuchsspieler in der Halle. Wie üblich wurden die Doppel aus jeweils einem etwas stärkeren und einem etwas schwächeren Spieler zusammengelost, gespielt wurde im System „Jeder-gegen-Jeden“. Vereinsmeister im Doppel wurden Lucas Kaufhold und Jan Straßburg, die sich sehr souverän mit 5:0 Spielen und 15:0 Sätzen gegen ihre Konkurrenten durchsetzten. Die restlichen Doppel waren deutlich ausgeglichener besetzt, den zweiten Platz sicherten sich Olaf Latta und Stefan Dobrea (4:1 Spiele, 12:7 Sätze) vor Jessica Kapfhammer, die mit ihrem Bruder Julian den dritten Platz belegte (3:2, 11:7). Vierter wurden Niels Latta und Amin Behrouzi (2:3, 7:9).
Zweimal den zweiten Platz (Doppel und Schüler-Einzel) belegte Olaf Latta.

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Einzelwettbewerb gab es zwei Konkurrenzen, einmal die der Schüler, in der die Mannschaftsspieler der A- und B-Schülermannschaften antraten (6 Teilnehmer), sowie die der Anfänger mit vier Teilnehmern. Gespielt wurde jeweils im System „Jeder-gegen-Jeden“, wobei die Setzung so gestaltet wurde, dass es in der letzten Runde jeweils zu „Endspielen“ um den ersten, dritten und fünften Rang kam. In einem spannenden und von vielen guten Ballwechseln auf hohem Niveau geprägten „Finale“ sicherte sich Lucas Kaufhold dank des etwas druckvolleren Spiels in fünf Sätzen den Titel des Vereinsmeisters gegen Titelverteidiger Olaf Latta, der Zweiter wurde. Wie im Vorjahr hatten beide die vorigen Runden jeweils mühelos erfolgreich überstanden, der Leistungsvorsprung auf die Konkurrenz schien sogar größer als zuvor. Paul Merz setzte sich im Spiel um Platz drei in vier Sätzen gegen Niels Latta durch. Bei den Anfängern zeigte sich Jan Straßburg seinen Gegnern überlegen und gewann souverän alle seine Spiele. Der zweite Platz wurde in einem brisanten Bruderduell entschieden, wobei sich Hafiz Behrouzi ganz knapp mit 13:11 im fünften Satz gegen seinen größeren Bruder Amin durchsetzte. Den vierten Platz belegte Marius Welk. 

Hafiz Behrouzi wurde dank eines knappen Sieges über seinen Bruder Zweiter bei den Anfängern.
Gemeinsames Grillen und die Siegerehrung rundeten das gelungene Turnier ab.
Fotos: Hannes Kraft

AnhangGröße
Bild 1 HP.jpg707.43 KB
Bild 2 HP.jpg419.52 KB
Bild 3.jpg588.35 KB