Seulberger Damen sind Bezirkspokalsiegerinnen

Die Damenmannschaft des SV Seulberg gewann bei der Bezirkspokalendrunde am vergangenen Sonntag in Elz die Konkurrenz der Mannschaften aus den verschiedenen Bezirksklassen.

Strahlende Bezirkspokalsiegerinnen: (v.l.n.r.) Vanessa Bischoff, Katrin Mebus und Jutta Kapfhammer freuen sich über ihren Erfolg. Foto: Ulrich Hadaschik

Mit Siegen in den Vorrunden gegen die TSG Pfaffenwiesbach (4:1) und TTV Burgholzhausen-Köppern (4:0) hatten sich die Seulbergerinnen zur Endrunde qualifiziert, wo sie im Halbfinale auf die Mannschaft der TuS Wirbelau trafen. Vanessa Bischoff, Katrin Mebus und Jutta Kapfhammer setzten sich souverän mit 4:0 durch, wobei den Gegnerinnen nur ein einziger Satzgewinn blieb. Gegner im Finale war die Mannschaft von Biebrich 3, Konkurrent um die Meisterschaft in der Bezirksklasse Süd. Zwar unterlag Jutta Kapfhammer dieses Mal im Einzel, dies blieb aber der einzige Verlustpunkt auf Seulberger Seite. Vanessa Bischoff und Katrin Mebus holten in den Einzeln sowie im gemeinsamen Doppel ihre Punkte und gaben dabei in vier Spielen nur einen Satz ab, sodass die Seulbergerinnen sich mit 4:1 durchsetzten und strahlend den Pokal in Empfang nahmen.

Spielbericht vom 25.02.2013:
Auch in der Liga läuft es bei der Damenmannschaft hervorragend, gegen Diedenbergen setzten sich die Seulbergerinnen mit 8:3 durch und behaupteten die Tabellenführung mit drei Punkten Vorsprung vor den Verfolgern. Vanessa Bischoff, Katrin Mebus und Julia Ehlers gewannen jeweils zwei Einzel, Jutta Kapfhammer punktete einmal, außerdem siegten Bischoff/Mebus souverän, während Ehlers/Kapfhammer knapp unterlagen.

Gerissen ist die Siegesserie der ersten Herrenmannschaft in der Bezirksklasse, nach zuletzt vier Siegen in Folge mussten die Seulberger ausgerechnet gegen die direkten Konkurrenten aus Sulzbach eine unglückliche 7:9-Niederlage einstecken. Statt des möglichen Fünf-Punkte-Polsters auf den Relegationsplatz beträgt der Vorsprung nur noch einen Punkt und die Mannschaft steckt weiter im Abstiegskampf. Knackpunkt des Spiels war, dass im vorderen Paarkreuz neben dem immer noch angeschlagenen Rüdiger Nowak auch der bis dahin noch ungeschlagene Arne Brechmann einen schwachen Tag erwischt hatte und beide Spiele verlor. Auch Hannes Kraft musste seine erste Niederlage einstecken und gewann nur einmal, während Swen Neugebauer sehr gut spielte, die starke gegnerische Nummer drei nach abgewehrtem Matchball schlug und seinem zweiten Gegner in drei Sätzen insgesamt lediglich acht Punkte überließ. Auch Denis Salzmann war zweimal erfolgreich, während Frank Assmann einmal gewann. Im Doppel punkteten nur Neugebauer/Assmann, die einen 0:2-Satzrückstand noch drehten.

Die zweite Herrenmannschaft sicherte mit einem 9:6-Sieg beim Verfolger TTC Bad Homburg 2 den sechsten Tabellenplatz und wird angesichts des relativ leichten Restprogramms wohl nicht mehr in Abstiegsgefahr geraten. Zum Sieg trugen sämtliche Spieler bei, wobei sich Manfred Kühlmeyer mit zwei Einzelsiegen hervortat. Frank Wiegand, Jörg Denfeld, Rolf Bischoff, Jörg Kapfhammer sowie der erneut überzeugende Jugendersatzspieler Lucas Kaufhold gewannen jeweils ein Einzel. Interessanterweise lagen die jeweiligen Gegner den Seulbergern ganz unterschiedlich gut, sodass beispielsweise Jörg Denfeld den Gegner schlug, gegen den Frank Wiegand anschließend verlor und umgekehrt. Genauso war es auch im hinteren Paarkreuz bei Jörg Kapfhammer und Lucas Kaufhold, die jeweils ihr erstes Spiel verloren, um dann im zweiten Spiel den Bezwinger des jeweils anderen zu schlagen. Im Doppel waren Denfeld/Kapfhammer und Kühlmeyer/Bischoff erfolgreich.

Ein sehr starkes Spiel machte die dritte Mannschaft, die sich in der 1. Kreisklasse im Spitzenspiel gegen den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer aus Pfaffenwiesbach mit 9:6 durchsetzte und nun gute Karten hat, einen direkten Aufstiegsplatz zu erreichen. Psychologischer Knackpunkt war, dass Markus Gebhard, dessen 18 Spiele währende Siegesserie im ersten Einzel endete, immerhin einen der beiden bezirksliga-erfahrenen gegnerischen Spitzenspieler trotz eines 0:2-Satzrückstand noch schlagen konnte. Dank der Seulberger Überlegenheit im mittleren und hinteren Paarkreuz, vor allem Ralf Albert und der starke Ersatzspieler Bernd Herwig glänzten mit jeweils zwei Einzelsiegen, reichte es am Ende für den knappen Erfolg, zu dem Dieter Bickel und Christoph Knopp im Einzel jeweils einen Punkt beitrugen. Andreas Reeg musste seinen starken Gegnern gratulieren. Im Doppel punkteten Reeg/Knopp und Albert/Bickel.

Die Jugendmannschaft gewann in der Kreisliga gegen Stierstadt mit 6:3 und wahrte damit die Tabellenführung. Während Olaf Latta und Lucas Kaufhold sowohl im Einzel als auch im gemeinsamen Doppel souverän ohne Satzverlust blieben, sah es nach den Niederlagen von Niels Latta und Paul Merz in ihrem jeweils ersten Spiel schon nach einem Unentschieden aus. Im jeweils zweiten Spiel lief es aber bei beiden deutlich besser, Niels Latta machte es nach einer komfortablen Führung zwar noch einmal spannend, setzte sich aber in fünf Sätzen durch und holte damit den Siegpunkt. Paul Merz war zwar bereits auf der Siegerstraße, sein Spiel zählte am Ende aber nicht mehr.

Das Spiel der Schüler A in der Kreisklasse fiel der Grippewelle zum Opfer, wegen der die Seulberger nur zwei gesunde Spieler aufbieten konnten und kampflos verloren.