Damen belegen zweiten Platz beim Hessenpokal der Bezirksklassen

Durch ihren Sieg im Bezirkspokal hatte sich die Seulberger Damenmannschaft der Tischtennisabteilung des SV Seulberg für die Endrunde im Hessenpokal in Rodheim am vergangenen Wochenende qualifiziert, wo sie gegen die Siegerinnen aus den anderen drei hessischen Bezirken antraten.

Zweite beim Hessenpokal: (v.l.n.r.) Jutta Kapfhammer, Katrin Mebus und Vanessa Bischoff. Foto: Hannes Kraft

Die Auslosung bescherte den Seulbergerinnen im Halbfinale ein Duell mit dem SV Grün-Weiß Gießen, das klar mit 4:1 an Seulberg ging. Sehr souverän agierte Spitzenspielerin Vanessa Bischoff, die, abgesehen von einer kleinen Schwächephase zu Beginn des zweiten Einzels, ihre Gegnerinnen immer im Griff hatte und beide Einzel klar gewann. Katrin Mebus, die das Auftakteinzel bestritt, war ihre Nervosität anzumerken, sie setzte sich am Ende aber in vier Sätzen durch und ebnete damit den Weg für den Finaleinzug ihrer Mannschaft. Jutta Kapfhammer hatte ihrer sehr stark und druckvoll aufspielenden Gegnerin nichts entgegenzusetzen und unterlag in drei Sätzen. Das Doppel konnten Bischoff/Mebus dagegen souverän für sich entscheiden, sodass die Nerven der mitgereisten Zuschauer nicht zu sehr strapaziert wurden.


Vanessa Bischoff blieb in der kompletten Saison ungeschlagen und gewann auch bei der Hessenpokalendrunde sämtliche Einzel. Foto: Hannes Kraft

Die Gegnerinnen im Finale um den Hessenpokal kamen vom TTC Heusenstamm und hatten sich zuvor ganz knapp gegen Baunatal durchgesetzt. Hier unterlagen die Seulbergerinnen leider knapp mit 3:4 und schrammten so am größten Erfolg der Vereinsgeschichte vorbei. Zum Auftakt musste sich Katrin Mebus der starken gegnerischen Spitzenspielerin in vier Sätzen geschlagen geben, woraufhin Vanessa Bischoff mit einem sicheren Sieg für den Ausgleich sorgte. Jutta Kapfhammer hatte danach zu viele Probleme mit dem Spielsystem ihrer Gegnerin und unterlag in vier knappen Sätzen. Knackpunkt des Spiels war der anschließende Verlust des Doppels, das Bischoff/Mebus in fünf Sätzen verloren, die erste Niederlage des Doppels in der ganzen Saison. Nachdem die Seulbergerinnen in den ersten Sätzen etwas zu passiv blieben und die Vorentscheidung verpassten, lief es bei den Gegnerinnen im Entscheidungssatz wie am Schnürchen. Im Duell der beiden Spitzenspielerinnen hatte Vanessa Bischoff zunächst alles sicher im Griff, verlor die Durchgänge 3 und 4 aber jeweils in der Verlängerung und schien bei 1:6 im fünften Satz schon auf der Verliererstraße, bevor sie noch einmal Gas gab und den Satz mit 11:6 für sich entschied. Nach Katrin Mebus sicherem Viersatzsieg im nächsten Spiel zum 3:3-Ausgleich musste das letzte Einzel von Jutta Kapfhammer gegen die gegnerische Nummer zwei entscheiden, das allerdings in drei Sätzen verloren ging.

Spielbericht vom 15.04.2013

Neben der Pokalendrunde stand für die anderen Mannschaften auch noch der (vor-)letzte Spieltag der Saison 2012/13 an.

Wichtig war vor allem das Spiel der Jugend, die in der Kreisliga im direkten Duell mit Spitzenreiter Usingen um die Meisterschaft spielte, aber mit 4:6 unterlag und sich damit mit der Vizemeisterschaft begnügen muss. Gegen die auf allen Positionen stark besetzten Gegner konnten die Seulberger zwar gut mithalten, der für den Gewinn der Meisterschaften nötige Sieg war aber nicht zu machen. Sehr gut präsentierte sich Olaf Latta, der beide Einzel gewann und vor allem gegen den gegnerischen Spitzenspieler, nächstes Jahr in der Hessenliga Schüler aktiv, eine sehr starke Leistung zeigte. Lucas Kaufhold hielt zwar die Nummer zwei locker in Schach, kam aber mit dem druckvollen Spiel der Nummer eins nicht zurecht und unterlag diesem in drei Sätzen. Niels Latta und Paul Merz mussten die Überlegenheit ihrer Gegner akzeptieren und konnten trotz guter Gegenwehr nur zum Sieg gratulieren. Im Doppel punkteten O.Latta/Kaufhold.

Einen wichtigen Sieg holte die vierte Mannschaft, die in der 2. Kreisklasse in Anspach mit 9:3 gewann und mit einem Sieg am letzten Spieltag die Relegation zum Aufstieg erreichen kann. Die Punkte für Seulberg holten Bernd Herwig, Detlev König, Frank Scholz (2), Dieter Bahn, Guido van Gonnissen und Thomas Heuschkel im Einzel sowie Herwig/König und Bahn/van Gonnissen im Doppel.

Die Damenmannschaft setzte sich in Burgholzhausen-Köppern klar mit 8:3 durch, die Meisterschaft in der Bezirksklasse stand schon seit dem vorigenen Spieltag fest.

Bei der ersten Herrenmannschaft war die Spannung nach dem gesicherten Klassenerhalt in der Bezirksklasse etwas raus, die Seulberger unterlagen beim Spitzenreiter aus Bad Homburg klar mit 2:9.

Die zweite Mannschaft mühte sich in der Kreisliga zu einem 9:5-Sieg bei Schlusslicht Oberstedten und rückte damit auf Platz fünf vor.