Seulberger Damen Meister der Kreisliga

Die Rückrunde ist gerade erst zur Hälfte gelaufen, doch die Überlegenheit der Seulberger Damen in der Kreisliga Hoch-/Main-Taunus ist so groß, dass sie sich bereits den Meistertitel gesichert haben. Nach zwei Siegen in der vergangenen Woche und nun 30:0 Punkten beträgt der Vorsprung auf Platz zwei bei fünf ausstehenden Spielen bereits elf Punkte.

Meisterinnen: (v.l.n.r.) Katrin Mebus, Vanessa Bischoff, Julia Ehlers und Jutta Kapfhammer (liegend). Foto: Arne Brechmann

Zunächst besiegten die Seulbergerinnen ihre Gegnerinnen vom Verfolger Diedenbergen mit 7:3 und anschließend noch Burgholzhausen-Köppern mit 10:0. In beiden Spielen traten Vanessa Bischoff, die in ihren bisherigen 40 Saisonspielen nur zwei Sätze abgegeben hat, Katrin Mebus, die gegen Diedenbergen ihre erste Saisonniederlage einstecken musste, und Julia Ehlers, die gegen Diedenbergen zwei Einzel abgab, dafür aber gegen Burgholzhausen-Köppern ohne Satzverlust blieb, an.

Bei den Herrenmannschaften lief es in der vergangenen Woche dagegen nicht so gut, lediglich die erste Mannschaft konnte ihr Spiel gewinnen.
In einem Spiel mit vielen Ersatzspielern konnten die Seulberger in der Bezirksklasse letztendlich eine deutlich bessere Reserve aufbieten als die Gegner aus Bad Soden und gewannen sicher mit 9:4. Während Swen Neugebauer, Lucas Kaufhold, Denis Salzmann und Rolf Bischoff mit ihren Gegnern keine Probleme hatten, standen Arne Brechmann und Valeriy Mezhyrov im vorderen Paarkreuz den gegnerischen Stammspielern gegenüber. Während Valeriy Mezhyrov mit einem Sieg überzeugen konnte, musste Arne Brechmann etwas überraschend zwei Niederlagen einstecken. Im Doppel punkteten Brechmann/Kaufhold und Neugebauer/Salzmann souverän, während Mezhyrov/Bischoff knapp mit 10:12 im fünften Satz unterlagen.

Die dritte Mannschaft musste in der 1. Kreisklasse gegen Hausen eine unglückliche 7:9-Niederlage einstecken, fiel auf Rang vier zurück und verlor damit den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Dieter Bickel konnte als einziger beide Einzel gewinnen, während Markus Gebhard, Andreas Reeg, Ralf Albert und Steffen Jackwerth jeweils ein Einzel gewann und Jörg Denfeld seinen Gegnern unterlag. Schwachpunkt der Seulberger waren die Doppel, hier punkteten nur Denfeld/Jackwerth einmal.

Obwohl sie in voller Aufstellung angetreten war, musste die vierte Mannschaft in der 2. Kreisklasse die zweite Niederlage in Folge gegen eine Mittelfeldmannschaft hinnehmen und bangt nun um die Tabellenführung. Nach dem 6:9 in Stierstadt ist der auf die Verlustpunkte bezogene Vorsprung auf den Tabellenzweiten auf einen Punkt zusammengeschmolzen. Entscheidend war neben dem Verlust aller drei Doppel auch, dass vier der fünf Fünfsatzspiele verloren gingen. Im Einzel konnten sich Detlev König und Harald Ksinsik jeweils zweimal durchsetzen, wogegen Bernd Herwig und Christoph Knopp im vorderen Paarkreuz je ein Spiel gewannen und Dieter Bahn und Thomas Heuschkel in ihren Spielen jeweils knapp das Nachsehen hatten.