Hannes Kraft Vereinsmeister im Einzel und im Doppel mit Jörg Kapfhammer

Auf das Ende der Punktrunde folgt der Saisonhöhepunkt: Traditionell fanden die Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des SV Seulberg wieder an Christi Himmelfahrt, also diesmal am 25. Mai, statt. Wie immer waren dabei fast alle aktiven Spieler am Start.

Mit vollem Einsatz erreichte Lucas Kaufhold erstmals das Finale der Vereinsmeisterschaften. Foto: Hannes Kraft Das Turnier begann am Vormittag mit der Doppelkonkurrenz, an der 22 Spieler teilnahmen, wobei jeweils ein Spieler aus den höheren Mannschaften mit einem aus den tiefer spielenden Mannschaften zusammengelost wurde. Aus den beiden 5er-und 6er-Gruppen qualifizierten sich jeweils die beiden besten Doppel für das Halbfinale. Den Titel sicherten sich Jörg Kapfhammer und Hannes Kraft mit einem Viersatzsieg gegen Frank Wiegand und Katrin Mebus, nachdem sie zuvor im Halbfinale eine kritische Situation überstehen mussten, als sie gegen Arne Brechmann und Bernd Herwig einen Matchball abwehrten. Den dritten Platz belegten Lucas Kaufhold und Julia Ehlers mit einem Sieg gegen Brechmann/Herwig. Insgesamt ergab die Auslosung sehr ausgeglichene Doppel, keine einzige Paarung blieb ohne Niederlage und selbst die späteren Sieger Kraft/Kapfhammer mussten in der Gruppenphase zwei Niederlagen einstecken und erreichten nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses die K.O.-Phase.

Hannes Kraft (links) und Jörg Kapfhammer wurden Vereinsmeister im Doppel. Foto: Arne Brechmann Nach einer kurzen Mittagspause ging es an die Einzelkonkurrenz, an der 19 Spieler teilnahmen. Einige Spieler waren nach den Anstrengungen des Vormittags ausgestiegen, während andere erst zum Einzel antraten. Aus den vier Gruppen qualifizierten sich zunächst jeweils vier Spieler für das Achtelfinale, wobei die Halbfinalteilnehmer des letzten Jahres als Gruppenköpfe gesetzt waren und die restlichen Spieler hinzugelost wurden. Neuer Vereinsmeister ist Hannes Kraft, der sich in einem spannenden Endspiel mit 11:9 im fünften Satz gegen Lucas Kaufhold durchsetzen konnte, der mit viel Kampfgeist im Entscheidungssatz einen 4:9-Rückstand beinahe noch aufgeholt hätte. Während es für Hannes Kraft der zweite Titel nach 2011 war, zog der erst 20-jährige Lucas Kaufhold erstmals ins Finale ein, nachdem er sich in einem spektakulären Halbfinale gegen Titelverteidiger Arne Brechmann durchgesetzt hatte. Brechmann, erstmals seit 2011 nicht im Finale vertreten, unterlag im Spiel um Platz 3 trotz 2:0-Satzführung Valeriy Mezhyrov, Vorjahresfinalist und Vereinsmeister von 2014, noch in fünf Sätzen.

Da half alles Strecken nichts – für Markus Gebhard war im Viertelfinale gegen Valeriy Mezhyrov Endstation. Foto: Hannes Kraft Wie immer war die Stimmung sehr gut und das Turnier wieder ein voller Erfolg. Zahlreiche Angehörige und Ehemalige hatten sich als Zuschauer eingefunden. Der Abend wurde mit Siegerehrung, gemeinsamem Essen und gemütlichem Zusammensein gefüllt.